Zeichenpad / Drawing Pad

  • intuitiv bedienbar
  • kein Speichern möglich
2.84 imedias Rating
4.5 User (1 Stimme ab!)
Benutzerfreundlichkeit / Usability
Funktionsumfang
Potenzial für den Unterricht

Beschreibung

Müssen oder können Kinder, die noch nicht richtig mit einem Stift umgehen können, schon an einem Tablet arbeiten? Sind sie damit nicht überfordert oder brauchen wir die Stifte gar nicht mehr wirklich? Löst das Tablet schon im Kindergarten das herkömmliche Arbeiten ab?

Lernpotential: Die Kinder gehen sehr unbelastet an die Arbeit und finden sich bald einmal mit der Zeichen-App zurecht. Sie können selber ein Bild aussuchen, Stifte wählen und das Bild bearbeiten. Die meisten finden auch recht schnell heraus, wie sie etwas wieder löschen können und finden das sehr interessant. Auch das Auswählen von verschiedenen Stiften, breit, fein, Neocolor, Buntstifte oder Pinsel fasziniert alle. Für die Kinder im grossen Kiga ist das exakte Ausmalen schwierig, aber machbar. Viele sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden und finden am Schluss, es sei einfacher, mit den richtigen Farbstiften zu arbeiten. Bei den Kleinen ist das Ausmalen noch einmal schwieriger, sie können ihre Finger noch nicht so gut kontrollieren und man merkt, dass viele das erste Mal so ein Gerät in den Fingern haben. Alle zwölf Kinder arbeiten sehr vertieft mit ihrem Tablet, auch diejenigen, welche sehr Mühe haben. Sie sind längere Zeit konzentriert an der Arbeit und probieren hemmungslos aus. Nach dreissig Minuten sind aber die meisten nicht sehr weit gekommen. Das Löschen oder rückgängig machen ist eben auch faszinierend.

Motivation:Die Kinder sind sehr motiviert, an diesem neuen Gerät zu arbeiten und wenn nicht alle eines haben, schauen die andern zu, wie daran gearbeitet wird. Alle möchten sehr gerne daran arbeiten. Bei den meisten sind am Schluss die Kleber, Stempel, Rahmen und Papierauswahl viel wichtiger als das Zeichnen und Ausmalen selbst.

Benutzerfreundlichkeit: Im Kindergarten ist diese Zeichnungsapp sehr gut einsetzbar, ersetzt aber nichts anderes und ist einfach eine Ergänzung zum herkömmlichen Malen. Sehr interessant fand ich die Gegenüberstellung vom Malen mit dem Tablet und dem Malen mit den Stiften vom selben Bild. Die meisten Kinder waren mit der herkömmlichen Zeichnung zufriedener als mit der ausgedruckten Zeichnung des Tablets, sie konnten sich auch mehr damit identifizieren. Auch hier heisst es immer wieder üben. Die Kinder waren nach dem dritten oder vierten Mal schon geübter und konnten besser mit den Fingern über die Flächen malen. Mit der Übung kam auch der Spass am ganzen und sie mussten auch nicht mehr so viel löschen. Wenn im Kiga Tablets vorhanden sind, sollte man immer wieder daran üben. Ich denke, es ist gut, dass in der Schule die Startchancen für alle somit „gleicher“ sind.

Autorin: Beitrag von Ursula Schatzmann, Kindergarten Ueken

Materialien

iOS
Android
Was andere NutzerInnen sagen Anmelden zum bewerten!
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
2017-05-09T19:05:51+02:00